Hoshikin

Hoshikin Koi Farm, Shiodani, Niigata

HoshikinDie Geschichte der Hoshikin Koi Farm begann vor über 60 Jahren. Bereits der Großvater Kinsaku züchtete Kohaku. Die Ursprungslinie der Kohaku, der die Familie bis heute (2006) treu geblieben ist, ist der Tomoin Kohaku. Das spezielle Merkmal dieser Tomoin Kohaku ist ihr besonders weißer Untergrund. Die Philosophie der Farm ist es, wenn der weiße Untergrund stimmt, kommt auch das Rot richtig zur Geltung. Manch ein Züchter vertritt die Meinung Kohaku mit extrem weißer Haut könnten nicht die Jumbo Größe erreichen. Das mag für andere Kohaku zutreffen, nicht jedoch für die Hoshikin Kohaku.

Größen jenseits der 85 Zentimeter sind keine Seltenheit. Sowohl die Familie Hoshikin als auch die Farm stammen aus der Region Shiodani. Heute (2006) stehen die meisten Fischhäuser jedoch unten im Tal bei Ojiya. Die Tosai werden im ersten Winter bei 23 bis 24 Grad Celsius aufgezogen. Dies ist die Methode nach der auch andere Farmen Jumbo Tosai produzieren. Die Hoshikin Koi Farm jedoch verzichtet auf weitere Hilfsmittel wie reinen Sauerstoff oder Wasserzusätze. Katsuyuki lernte die Koi Zucht von seinem Vater Katsushige, dieser lernte ebenfalls von seinem Vater Kinsaku. Die Farm verfügt heute über ein Zuchtgebiet von 30.000 Quadratmetern und über 100.000 Quadratmeter Mudponds, die sich in 40 Teiche aufgliedern. Der kleinste Mudpond umfasst 1.000 Quadratmeter, während der größte 30.000 Quadratmeter besitzt. In diesem riesigen Teich hältert die Familie, abhängig vom jeweiligen Jahr, die 3 -4 oder die 4 – 5 jährigen Kohaku. Dieser Teich wird mit 80-100 Tieren bestückt.

Die Farm produziert
> 15.000 Tosai
> 400 Nisai und
> 50 bis 60 Sansai
Diese gehen aus 13 Verpaarungen
Kohaku hervor.
Eine Verpaarung Sanke und eine weiteres
Paar Showa werden ebenfalls zu
Produktion eingesetzt.

Hoshikin 2011

Layout 1

Hoshikin

Layout 1